Tagesablauf im Kindernest

Ein Tag im Kinderhaus ist vielfältig: Freispiel, gemeinsames Singen in der Gruppe, Bewegung im Freien. Und wann ist es Zeit zu essen?

Soziales und emotionales Lernen spielen im täglichen Miteinander der Kinder eine große Rolle. Hierfür bieten wir einen klaren Rahmen aus verlässlichen Strukturen, Ritualen und einem im Alltag, in welchem das Kind Halt und Orientierung findet. Wir sind da, wenn das Kind uns braucht.

Der Tagesablauf

Die Abläufe und genauen Uhrzeiten orientieren sich an den Bedürfnissen der aktuellen Kindergruppe und werden immer wieder so angepasst, dass es allen gut geht.

Eine Balance aus freier Spielzeit, in der die Kinder ihren Themen nachgehen können sowie Sicherheit gebenden Ritualen und Abläufen, macht unseren Tag aus. Wir schaffen die Strukturen so, dass viel Zeit zum vertieften Spiel entsteht und die Kinder so viel wie möglich ihrem eigenen Tempo folgen können.

ANKOMMEN (7.30-10.00 UHR)

Die Kinder bekommen die Zeit und Zuwendung, die sie brauchen, um sich von Mama oder Papa zu verabschieden. Wir begleiten sie einfühlsam, in der Nestgruppe gut anzukommen und ins Spiel zu finden. 

OFFENES FRÜHSTÜCK (BIS ca. 10.00 UHR)

Alles ist so vorbereitet, dass jüngere sowie ältere Kinder selbsttätig sein können, da wo sie können und wollen.

Wir laden jedes einzelne Kind ein. Das Kind entscheidet, wann es dazukommen und wann es das Frühstück beenden möchte. Wer nicht frühstücken möchte, darf spielen. Kinder, die zu Hause noch nicht gefrühstückt haben, schenken wir besondere Beachtung.

FREIE SPIELZEIT (7.30 – 11.15 UHR)

Nach dem Frühstück können die Kinder ihren aktuellen Interessen und Bedürfnissen nach, die unterschiedlichen räumlichen Möglichkeiten nutzen: die Natur im schönen Garten erleben, Fahrzeuge auf der Terrasse fahren, im Bewegungsraum Bewegungslandschaften erproben oder sich zu Musik bewegen, im Gruppenraum Montessori Materialien entdecken, mit Knete oder Farben kreativ sein, Wasserspielen am Waschbecken nachgehen oder Rollenspielen in der Kinderküche…

Es entstehen kleine Gruppen von Kindern und so eine besonders entspannte Spielatmosphäre und viel Freiraum für das einzelne Kind. Die PädagogInnen beobachten präsent und begleiten die Kinder feinfühlig. 

Mit den älteren Kindern besuchen wir ab und zu den Kindergarten.

SINGKREIS (11.15-11.30 UHR)

Nach dem individuell begleiteten Händewaschen kommen wir bei einem kleinen gemeinsamen Singkreis wieder als Gruppe zusammen. Hier singen wir jahreszeitliche Lieder, machen Fingerspiele, Tanzspiele und feiern Geburtstage.

MITTAGESSEN (11.30-12.00 UHR)

Die Kinder erleben einen Rahmen, der Ihren Bedürfnissen und Fähigkeiten entspricht und ihnen Selbsttätigkeit ermöglicht. Essen soll Freude machen und in einem entspannten Setting stattfinden.

Die Kinder entscheiden selbst, was, wieviel und wie lange sie essen möchten. Wir assistieren den Kindern und leben unsere Vorbildfunktion.

RUHEZEIT (AB 12.00 UHR)

Um wieder Kraft zu schöpfen werden die Kinder individuell in den Schlaf oder beim Ruhen begleitet. Einfühlsame (Pflege-)rituale stimmen die Kinder ein. Jedes Kind hat sein Schlafkörbchen oder seine Matratze mit all dem, was es zum Wohlfühlen braucht. Die Kinder dürfen solange schlafen oder ausruhen, wie sie es brauchen.

FREIE SPIELZEIT/INDIVIDUELLES AUFWACHEN/VESPER (BIS 16.00 UHR)

Nach dem Schlafen begleiten wir die Kinder in einer ruhigen, heimeligen Atmosphäre wieder in der Welt anzukommen, mit Kuscheln, Buchlesen, gemütlichem Anziehen, …Wenn der Hunger ruft, gibt es ein kleines gesundes Vesper in geselliger Runde.

Bis Mama oder Papa kommen, ist nochmals Zeit seinen Themen nachzugehen in Gruppe, Bewegungsraum und – wenn die Zeit reicht – auch im Garten.

ABHOLZEITEN Im Nest gibt es aktuell keine festen Abholzeiten. Die Eltern geben uns spätestens am Morgen Bescheid, wann sie ihr Kind an diesem Tag holen.